Über uns
Heutzutage müssen die führenden Unternehmen wirklich die globalen Betreiber sein. TCP bearbeitet Gehaltsabrechnungen und betreibt HR in einer Weise, die hervorragende Vorteile mit sich bringt – für den Auftragnehmer, die Agentur und den Arbeitgeber.
Unsere Leistungen
TCP ist bereits in 12 Ländern Europas erfolgreich vertreten, somit wird jede Haftung und Anforderung sicher und effizient abgedeckt.
Was wir für Sie tun
Als Personaldienstleister kümmern wir uns um Ihre vertraglichen Themen im Rahmen der Arbeitnehmerüberlassung sowie um den gesamten Lohnabrechnungsprozess. Wir stehen Ihnen mit unserer Expertise als kompetenter Ansprechpartner zur Seite.
 
 
 
 

arrowD

 
 
Was wir für Sie tun
Als Personaldienstleister kümmern wir uns um Ihre vertraglichen Themen im Rahmen der Arbeitnehmerüberlassung sowie um den gesamten Lohnabrechnungsprozess. Wir stehen Ihnen mit unserer Expertise als kompetenter Ansprechpartner zur Seite.
 
 

Warum Probleme lösen, wenn sie sich vermeiden lassen?

Wir sorgen dafür, dass wirklich alles in vollständiger Übereinstimmung mit den Gesetzen der jeweiligen Länder erfolgt: Unternehmensrecht, personenbezogene Steuern, Arbeitserlaubnisse, Haftpflicht und sogar die Rechnungsschreibung

Wir sind uns unserer Sache sogar so sicher und lassen niemanden ungeschützt, sodass wir Arbeitgeber, Personalagenturen und Einzelpersonen gegen jegliche Compliance-Risiken in allen 12 Ländern in denen wir agieren, absichern

Kurzum lösen wir keine Compliance-Probleme, sondern sorgen dafür, dass sie gar nicht erst entstehen.

 

 
 

 

Kosten zu umgehen bedeutet nicht, Risiken zu umgehen

Wir verstehen, dass die Versuchung groß ist, bürokratische Verfahren an der einen oder anderen Stelle zu umgehen. Einzelpersonen bleibt mehr Netto vom Brutto, Arbeitgeber müssen keine zusätzlichen Gebühren bezahlen, um das passende Personal einzustellen und insgesamt wird der bürokratische Aufwand auf ein Minimum beschränkt.

Da alle Beteiligten davon profitieren, sollten eigentlich keine Probleme entstehen.

Dieses Verfahren ist allerdings sehr riskant. Aufgrund der Kettenregelung haften alle
Vertragspartner- Arbeitgeber, Agentur und Auftragnehmer und machen sich strafbar.
Es gehen also alle Beteiligten ein großes Risiko ein.

Eine Betriebsprüfung, die insbesondere bei multinationalen Konzernen zunehmend
häufiger vorkommt, kann für alle Beteiligten, insbesondere jedoch für das
Unternehmen, sehr teure Folgen haben.

 
 

Die negativen finanziellen Folgen im Falle einer Betriebsprüfung

Die Höhe der Geldbußen ist von Land zu Land verschieden, aber wenn ein Mitarbeiter bei einer Betriebsprüfung als Arbeitnehmer eingestuft wird, werden alle Zahlungen, die für den Mitarbeiter an die Agentur geleistet wurden, als Nettolöhne betrachtet. Auf Grundlage dessen wird hochgerechnet, wie viele Steuern und Sozialversicherungsbeträge hätten entrichtet werden müssen.

Aus diesen Summen können sich Geldbußen ergeben, die oftmals doppelt so hoch sind, wie der eigentliche Bruttolohn. In den Niederlanden kann die gesamtschuldnerische Haftung bis zu 250% und in Belgien bis zu 350% des individuellen Steuersatzes und Sozialversicherungsbeitrags betragen.

Bei der Kettenhaftung gehen alle Beteiligten ein großes Risiko ein. Sobald auch nur einer der Vertragspartner belangt wird, müssen auch die anderen mit Geldstrafen rechnen.

 

 
 

Warum das Risiko eingehen?

Betrachten Sie die Zusammenarbeit mit uns als eine Art Versicherung. Sie erscheint auf den ersten Blick etwas teurer, kann Ihnen aber im Falle von Schwierigkeiten mit den Behörden, große finanzielle Einbußen ersparen.

Wir sorgen für einen risikofreien Vertragsabschluss. Mit TCP an Ihrer Seite können Sie auch den umfangreichsten Betriebsprüfungen sorgenfrei entgegensehen.

 
 
Kontaktieren Sie uns
Sie erreichen uns unter folgender Nummer +49 (0) 211 2370 6575 oder senden Sie uns eine Nachricht über unser Kontaktformular

 





 
 

Nachrichten & Meinung